Winterferien im Hort Naturdetektive Hirschfelde

14. Mrz 2019

Nach den Wünschen und Interessen der Hortkinder gab es wieder spannende und abwechslungsreiche Freizeitangebote in den Winterferien. Neben Bewegungs- und Kreativangeboten und einem Medientag fanden auch zwei Ausflüge statt. In der ersten Woche besuchten wir das „Kindertobeland Rosenhof“ in  Görlitz, dort wurde ausgiebig gespielt, getobt, Mittag gegessen und die Fahrt mit Zug und Straßenbahn genossen. Der zweite Ausflug ging ins Zittauer Museum „Der Zittauer Stadtwald – tief verwurzelt“. Wir staunten über das Allgemeinwissen der Kinder rund um den Wald und die beheimateten Tiere. Die Museumspädagogin führte uns erlebnisnah mit allen Sinnen durch die Ausstellung, besonders toll fanden die Jungen und Mädchen die ausgestopften Tiere. Am Ende gestaltete sich jedes Kind seinen eigenen kleinen Wurm aus Perlen und Plüschdraht. Besonders begeistert waren die Kinder von unserem kulinarischen Angebot. Sie kauften  selbst die Zutaten im Supermarkt ein, putzten und schnitten das Gemüse, formten Klöße, dekorierten den Tisch und ließen sich ihr Essen gut schmecken, um gestärkt den Abwasch zu erledigen. Leider sind die Ferien viel zu kurz gewesen!

Hortkinder und Erzieher des Hortes Naturdetektive

zur Übersicht

Eine Kindergartengruppe besucht mit ihren Erzieherinnen den Tierpark. Weil Bewegung an frischer Luft Appetit macht, gibt es natürlich auch ein Picknick. Danach gehen die Kinder weiter zum Kamel. Als sie sehen, dass im Gehege Äpfel liegen, beschließen sie die übriggebliebenen Äpfel auch hineinzuwerfen. Kamel "Mustafa" und ein paar andere Esel freuen sich über die Leckerbissen. Als die Äpfel alle sind, ruft Tim ganz begeistert: "Ich habe noch eine Salamisemmel. Die kann ich reinwerfen." Auf die Erklärung der Erzieherin, dass Kamele Pflanzenfresser sind und Wurstsemmeln nicht vertragen, erwidert Tim: "Aber es gibt auch Salamifresser!" Worauf alle Kinder laut lachen.
— Kindermund