Konzeption »Hort in der Wilhelm-Busch-Grundschule«

Im Hort der Wilhelm-Busch-Grundschule gibt es eine feste Gruppenstruktur. Jedes Kind hat eine Bezugserzieherin.

Die Raumstruktur des Hortes ermöglicht uns dennoch eine offene Arbeit. In jedem Gruppenraum gibt es unterschiedliche Betätigungsmöglichkeiten und vielfältige Angebote für die Kinder.

Wir arbeiten mit den Kindern nach dem situationsorientierten Ansatz, greifen die Ideen und Vorschläge der Kinder auf und gestalten mit ihnen gemeinsam die Freizeit. Die Erzieherinnen unterstützen die Kinder in ihrer Entwicklung zur Selbständigkeit, indem sie ihnen ermöglichen, das Leben in ihrer Gruppe aktiv mitzugestalten. In unserem Hortalltag findet eine bewusste Auseinandersetzung mit den Werten und Normen des täglichen Zusammenlebens statt. Regeln werden gemeinsam mit Kindern ausgearbeitet.

Wir bieten die Möglichkeit der Hausaufgabenerledigung an. Den genauen Ablauf legen die Erzieherinnen mit den Kindern in den Gruppen individuell fest.

Für Spiel und Sport gibt es ein weitläufiges Freigelände mit neuen Spielgeräten, der Außenbereich ermöglicht den Kindern eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung.

Nach einem anstrengenden Vormittag in der Schule legen wir besonderes Augenmerk auf die Bewegung der Kinder und eine große Portion frischer Luft.

In den Schulferien steht jede Ferienwoche unter einem bestimmten Motto (z.B. Fahrradwoche, etc.). Sportliche Aktivitäten werden immer angeboten. In den Sommerferien ist für eine durchgängige Betreuung gesorgt.

Traditionen

In langjähriger Tradition lassen wir in jedem Herbst mit den Kindern und deren Eltern gemeinsam unsere Drachen steigen.

In jedem Dezember findet im Hort ein Weihnachtsmarkt statt, zu dem alle Kinder mit ihren Eltern herzlich eingeladen sind.

Kooperation mit der Grundschule

Mit der Wilhelm-Busch-Grundschule besteht eine Kooperationsvereinbarung. Zwischen Klassenlehrerinnen und Erzieherinnen findet ein regelmäßiger Austausch über die Lernsituation, das Zusammenleben in den Gruppen, gemeinsame Vorhaben usw. statt.

Die Erzieherinnen nehmen an den Elternabenden der Grundschule teil und organisieren hortspezifische Beratungen für die Eltern. Der Hort unterstützt die Grundschule bei der Realisierung der verschiedenen Ganztagsangebote.

Patrick und Oliver unterhalten sich über ihre Muttis am Morgen. Die Mutti von Patrick ist Lehrerin. "Meine Mutti ist klein" sagt Patrick, "die geht jetzt in die Schule." "Meine Mutti ist nicht mehr klein, sie geht nicht mehr in die Schule."
— Kindermund