Projekte »Blumenkinder«

Vorhaben für Kinder mit besonderen Lern- und Lebenserschwernissen

Seit 01.07.2023 nimmt unsere Kindertagesstätte an dem ESF – Programm „Kinder stärken 2.0 – Maßnahmen für Kinder mit besonderen Lern- und Lebenserschwernissen“ teil. Durch dieses Projekt wird eine zusätzliche pädagogische Fachkraft bis 31.12.2025 gefördert.
Aufbauend auf Erfahrungen und Wissen aus dem Bundesprogramm SprachKitas arbeitet nun Frau Gabi Dähnert als Kita-Sozialarbeiterin in unserer Kita. Sie unterstützt in erster Linie unsere Kinder durch gezielte Angebote, um das Wohlbefinden und die seelische Gesundheit als Grundlage für die Entwicklung altersgerechter Fähig- und Fertigkeiten in allen Entwicklungsbereichen zu stärken. Sie ist Ansprechpartner für Eltern, die Rat und Unterstützung zu erzieherischen Fragen haben und berät zu Möglichkeiten von Hilfsangeboten. Sie vernetzt sich mit standortnahen Institutionen der Frühen Hilfen, wie Frühförderung, Therapeuten sowie Kinderärzten, Hilfen zur Erziehung und vermittelt an weiterführende Stellen, wie z. B. Beratungsstellen, Ämter, Fachdiensten u.ä. Sie verstärkt unsere Arbeit mit den Eltern durch gezielte Angebote, wie Themennachmittage u.v.m. Ihre enge Zusammenarbeit mit allen Erzieher*innen ist sehr wichtig, damit Unterstützungsbedarfe von Kindern und deren Familien erkannt werden und das pädagogische Handeln aufeinander abgestimmt werden kann. Außerdem unterstützt Frau Dähnert die Kitaleitung bei der Vielzahl an Aufgaben, Verfahren, Vernetzungen und Beratungen, um allen Kindern eine bestmögliche Entwicklung zu gewährleisten und das Kindeswohl zu sichern. Die Kita-Sozialarbeiterin nimmt regelmäßig an Reflexionstreffen der externen Kompetenz- und Beratungsstelle KBS teil.

Projekt: „Familien im Fokus- familienorientierte Arbeit in Kitas fördern“

Die zweite Welle von „Familien stärken“ wird durch das Sächsische Staatsministerium für Kultus (SMK) gefördert und befindet sich in der Trägerschaft der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V. (SLfG)

Laufzeit von 2024 bis Ende 2026:

Gemeinsam mit Kitas in den sächsischen Landkreisen wird das familienorientierte Arbeiten in den Blick genommen.
Unser Ziel ist es, Angebote für Familien im Rahmen der Kitaarbeit aufzubauen oder diese zu stärken. Somit können wir Kinder und Familien bedarfsorientiert optimal unterstützen.
Wir vernetzen uns dazu mit Beratungsstellen, Anbietern der Familienbildung und -hilfe und mit sonstigen Institutionen.
Während des Projektes nehmen unsere pädagogischen Fachkräfte an Workshops zum familienorientierten Arbeiten teil.

Wir erhalten zudem:

  • Beratung zum Aufbau bzw. Ausbau von familienorientierten Angeboten in unserer Kita
  • Ein Sachkostenbudget für die Umsetzung und Ausgestaltung unserer Maßnahmen.

Unsere ersten Ideen für die Umsetzung sind:

  • Verbesserung der Informationsweitergabe der Kita an alle Eltern:
    • Einsatz von Email-Rundschreiben, Erinnerungen, Übersetzungen
    • Nutzung von leichter und einfacher Sprache
    • Vernetzungslinks
  • Elternumfrage einmal aus Kita-Sicht und einmal um Bedarfe der Eltern zu erkennen
  • Elternaktionen, wie Garteneinsatz… wiederbeleben.
  • Etablierung eines Elterntreffs sowie von Kennenlern-Schnupperstunden

Kooperation unserer Kita

Kooperationsprojekt: „Theater von Anfang an“ Kooperation mit dem Zittauer Gerhart Hauptmann Theater

Projektfinanzierung erfolgt auf Gewährung einer Zuwendung des Kulturraumes Oberlausitz-Niederschlesien für ein Kooperationsprojekt nach der FöRL Kooperationen für Kulturelle Bildung

Antragstellung im März, nach Bewilligung Laufzeit von Mai bis Dez 2024

Die theaterpädagogische Arbeit schafft eine Möglichkeit durch sprachlichen und körperlichen Ausdruck, der kindlichen Fantasie, Bewegungslust und dem Spiel Raum zu geben. Theaterspielen verbindet, da Erfahrungen in der Gruppe gemacht werden und so das soziale Miteinander gestärkt werden kann. Es ist der Einsatz eines Theaterkoffers für mehrere Gruppenangebote mit den Kindern sowie zum täglichen  Rollenspiel, Workshop für Familien sowie Kennenlernen und Erkunden des Zittauer Theaters angedacht. Die Stärke der Theaterpädagogik liegt u.a. darin, dass Ideen der Kinder aufgegriffen werden und mit sensibler Begleitung, die Kinder Szenen aktiv mitgestalten.

Weitere Kooperationen unserer Kita:

  • Lessing- Grundschule
  • Wilhelm- Busch- Grundschule
  • Grundschule an der Weinau
  • Logopädische Praxis Kati Döring & Cornelia Fechler
  • Praxis für Ergotherapie Bernd Höppner
  • Mobile Frühförderung der Heilpädagogischen Therapie, Frau Eiselt
Thalia bat um ein Pflaster für ihre kleine Zehe. Die Erzieherin fragte. „Was ist denn da passiert „ Thalia antwortete: „Na weißt du, ich hab‘ doch eine Blasenentzündung an der kleinen Zehe!“
— Kindermund