Projekte »Kleine Stadtentdecker«

Seit 01.03.2016 nimmt unsere Kindertagesstätte an dem ESF- Programm Kinder stärken – Maßnahmen für Kinder mit besonderen Lern- und Lebenserschwernissen teil. Das Folgeprojekt startete am 01.03.2018 und wird bis zum 29.02.2020 gefördert.
Unsere zusätzliche Fachkraft unterstützt in erster Linie unsere Kinder durch gezielte Angebote, um das Wohlbefinden und die seelische Gesundheit als Grundlage für die Entwicklung altersgerechter Fähig- und Fertigkeiten in allen Kompetenzbereichen zu stärken.
Sie ist Ansprechpartner für Eltern, die Rat und Unterstützung zu erzieherischen Fragen haben und berät zu Möglichkeiten von Hilfsangeboten.
Für unsere Eltern organisiert sie gemeinsam mit dem Deutschen Kinderschutzbund ein Mal im Quartal ein Elterncafé. In entspannter Runde können sich Muttis und Vatis über die ganz alltägliche Dinge, aber auch Nöte und Sorgen austauschen und auch hilfreiche Ratschläge mit nach Hause nehmen.
Ihre enge Zusammenarbeit  mit allen ErzieherInnen ist sehr wichtig, damit  Unterstützungsbedarfe von Kindern und deren Familien erkannt und das pädagogische Handeln aufeinander abgestimmt werden kann.
Außerdem ist unsere Einrichtung mit einer Vielzahl von Institutionen und Fachdiensten vernetzt, um den Kindern eine bestmögliche Entwicklung zu gewährleisten und deren Wohl zu sichern.

Wir haben uns in der Gruppe über das Thema Großeltern unterhalten. Da sagte Damian zu mir: „Du Hanna ich habe noch eine Oma, die wohnt ganz weit weg und wenn die stirbt habe ich gar keine mehr“. Ich sagte zu ihm:
„Ja so ist es leider. Aber du wirst deine Oma immer lieb haben und sie nie vergessen, auch wenn sie schon tot ist.“ Plötzlich sagte Quentin, der uns zugehört hatte: „Das ist nicht so schlimm Damian, du kannst eine von mir haben, ich habe genug“.
— Kindermund