Herbstabenteuer im Hort Naturdetektive Hirschfelde

19. Nov 2019

Für die 1. Herbstferienwoche hatten wir uns in diesem Jahr unter dem Motto „Ritterzeit“ tolle Sachen für unsere Hortkinder einfallen lassen. Bei sonnigem Wetter trafen wir im Zittauer Gebirge einen echten Ritter, fanden den verlorenen Schatz und testeten Schild, Helm, Schwert und Rüstung aus. Der Ritterschmaus mit anschließendem Knochenweitwurf war der absolute Renner! Wir bastelten Schwerter, Schilde und Helme und die Mädchen flechteten Stirnbänder und Haarschmuck. An der Tafel nahmen so manches Burgfräulein und tapferer Ritter Platz. Beim abschließenden Bogenschießen war der Andrang groß. Die Woche war perfekt und hat allen viel Spaß gemacht.
Die 2. Herbstferienwoche stand unter dem Motto „Herbsterlebnis“. Wir bemalten unsere lustigen Drachen mit freundlichen Gesichtern, bunten Fabelwesen oder schnellen Autos. Zur Lesehöhle bauten wir uns eine kuschelige Bude und lauschten den spannenden Geschichten. Das große Highlight der Woche war der Besuch auf dem Bauernhof. Wir fütterten die Kühe und stiegen in den Traktor und den Mähdrescher ein. Am Ende tobten wir im Stroh und machten eine Strohschlacht. Wir besuchten außerdem den Hort „Pfiffikus“ in Zittau für eine Runde Jugger, ein Teamspiel bei denen die Kinder mit gepolsterten Schlägern, Lanzen und Wurfgegenständen ringen und fechten. Ziel ist es, den Spielball (Jugg) so oft wie möglich ins gegnerische Tor zu bringen und Punkte zu erzielen. Auch auf dem Spielplatz im Zittauer Hort war es super, vielen Dank dafür. Wir freuen uns auf einen Gegenbesuch!

Die Ferienkinder und Erzieherinnen vom Hort Naturdetektive

zur Übersicht

Sophie (5 Jahre) malt ein Bild. Die Erzieherin beobachtet sie dabei. Da sagt Sophie zur Erzieherin: „Guck mal, eine Bartschnur!“ (gemeint war der Schnurrbart)
— Kindermund