Der Baum der guten Stimmung im Hort der Lessing-GS

08. Jun 2018

Die Erzieher und auch der größte Teil der Kinder waren mit den Umgangsformen untereinander nicht mehr zufrieden: zum Beispiel fiel auf, dass kaum noch jemand den anderen begrüßt. Gemeinsam haben wir deshalb beschlossen, einen Baum der guten Stimmung  zu „pflanzen“. Er hängt im Hortgang  und in verkleinerter Version in jedem Hortzimmer. Auf den Blättern sind die jeweiligen Vorhaben festgelegt, an denen wir im Team gemeinsam mit den Kindern arbeiten. In der ersten Etappe haben wir uns mit dem Grüßen beschäftigt. Als nächstes haben wir Strategien gegen den  Gebrauch von Schimpfwörtern und Beleidigungen entwickelt. Im dritten Teil arbeiten wir nun daran, ein „ Nein“ zu akzeptieren, Respekt und Distanz zu waren. Alle sind gemeinsam daran beteiligt, dafür zu sorgen, dass die Blätter am Baum weiterhin nicht verwelken und beachtet werden. So fühlen wir uns alle wohler und auch von Eltern und Besuchern haben wir schon mehrmals eine positive Resonanz erhalten. Deshalb machen wir weiter, denn unser Baum soll noch viele Blätter erhalten.

zur Übersicht

Wir unterhalten uns beim Frühstück darüber, dass einige Kinder dieses Jahr in die Schule gehen. Da sagt Anton: „Mein Bruder ist schon lange in der Schule, der war einfach für den Kindergarten zu groß geworden. Das ging nicht mehr.“
— Kindermund