Besuch aus China

14. Feb 2018

Im Rahmen einer Kooperation mit dem Arbeit und Leben Sachsen e.V. nahmen die Wolkenflitzer an dem Projekt „Interkulturelles Lernen“ teil.
Dazu besuchte uns von September bis Oktober 2017 einmal wöchentlich Herr Zhenlong Chen.
Er kommt aus China und lebt und studiert seit zwei Jahren in Zittau. Zu jedem Besuch brachte er uns etwas Spezifisches aus China mit.
Anfangs stellte er sein Heimatland mit einem Diavortrag vor, wie aßen zusammen mit Stäbchen und machten Thai Chi. Die Kinder waren mit viel Freude und großem Interesse dabei. Ebenso interessiert war auch Herr Chen als wir mit ihm „Feuer, Wasser, Sand“ spielten, am wöchentlichen Singekreis der Stadtentdecker teilnahmen oder im Freispiel drinnen wie draußen.
Besonders das Papierflieger basteln war sehr beliebt. Und Herr Chen zeigte uns, wie man mit Origami ein Boot und einen Schwan faltet. Die chinesischen Kinder lernen bereits von klein auf diese spezielle Falttechnik. Genauso wie das kaligraphische Zeichnen und Scheiben, welches uns wirklich viel Fingerspitzengefühl abverlangte.
Die Kinder nahmen beispielhaft jede Aktivität weltoffen, neugierig und mit viel Freude an.
Über eine Fortsetzung des „Interkulturellen Lernens“ mit Besuch aus einem anderen Land würden sich die Stadtentdecker freuen.

zur Übersicht

Wir haben uns in der Gruppe über das Thema Großeltern unterhalten. Da sagte Damian zu mir: „Du Hanna ich habe noch eine Oma, die wohnt ganz weit weg und wenn die stirbt habe ich gar keine mehr“. Ich sagte zu ihm:
„Ja so ist es leider. Aber du wirst deine Oma immer lieb haben und sie nie vergessen, auch wenn sie schon tot ist.“ Plötzlich sagte Quentin, der uns zugehört hatte: „Das ist nicht so schlimm Damian, du kannst eine von mir haben, ich habe genug“.
— Kindermund