Die Kinder vom Querxenhäus’l besuchten die Querxe am Breiteberg, dort weckten sie dann den Osterhasen.

06. Apr 2023

Am Mittwoch vor dem Osterfest fuhren die Kindergartenkinder mit dem Bus nach Bertsdorf zum Fuße des Breitebergs. Sie wanderten zum Querxloch – und man glaubt es kaum, da war doch tatsächlich ein Querxlein am Querxloch. Es erzählte die Geschichte von seinen vielen anderen kleinen Querxen und stellte den Kindern sein Tarnkäppchen vor.  Nach dem Besuch am Querxloch entdeckten die Kinder plötzlich die Osternestchen, die ihnen der Osterhase im Wald versteckt hatte. Und als sie so weiter durch den Wald am Breiteberg gingen, hörten sie es laut schnarchen. Sie folgten gespannt dem Geräusch und trauten ihren Augen kaum. Da lag der erschöpfte Osterhase auf einer Bank und schlief ganz fest. Ganz leise schlichen sich die Kinder heran und weckten ihn mit einem wunderschönen Ostergedicht auf. Ein Kind überreichte dem Osterhasen auch eine Mohrrübe zur Stärkung, ein anders Kind überraschte ihn mit einem besonders schönen, glitzernden Steinchen. Da leuchteten die Osterhasenaugen und der Osterhase sprang vergnügt aus seinem Bett und tollte gemeinsam mit den Kindern über die Breitebergwiese. Von dort aus genossen sie alle den tollen Blick zur Lausche und den anderen Bergen des Zittauer Gebirges. Zum Abschied brachten das Querxlein und der Osterhase die Kinder noch bis zum Bus und sie winkten sich ganz vergnügt noch lange zu.

zur Übersicht

Patrick und Oliver unterhalten sich über ihre Muttis am Morgen. Die Mutti von Patrick ist Lehrerin. "Meine Mutti ist klein" sagt Patrick, "die geht jetzt in die Schule." "Meine Mutti ist nicht mehr klein, sie geht nicht mehr in die Schule."
— Kindermund