Beruflichen Schulzentrums (BSZ) Zittau unterzeichnet neue Kooperationsvereinbarung

27. Jan 2017

Im Rahmen der Teilnahme am Bundesprojektes „Frühe Chancen-Lernort Praxis“ (2013-2016) wurde durch die Zittauer Integrative Kindertagesstätte „Bienchen“ in Zusammenarbeit mit Praxisanleitern, Leiterinnen und regionalen Fachschulen ein Anleitungskonzept zur berufspraktischen Ausbildung zukünftiger pädagogischer Fachkräfte entwickelt. Es dient zur Zeit als Kommunikations-und Kooperationsmodell und ist Bestandteil der neuen Kooperationsvereinbarung zwischen Ausbildungspartnern, die am 06.12.2016 vom Schulleiter des Beruflichen Schulzentrums (BSZ) Zittau, Herrn Wittwer, und dem Geschäftsführer der Zittauer Kindertagesstätten gGmbH, Herrn Urban, feierlich unterzeichnet wurde. Das entwickelte Anleitungskonzept zur berufspraktischen Ausbildung beschreibt ein neues Qualitätsniveau für die Vorbereitung eines Praktikums, die Ausbildungsbegleitung in der Praxis sowie für die Zusammenarbeit zwischen den Ausbildungspartnern mit dem Ziel, die regionale Berufsausbildung aktuell aufeinander abzustimmen und Strukturen zu optimieren. Innovative Bildungsträger wie das Berufsschulzentrum „Christoph-Lüders-Görlitz“, die DPFA-Schulen Görlitz und das Berufsschulzentrum Zittau haben das Projekt der Kindertagesstätte „Bienchen“ maßgeblich unterstützt und werden sich wie alle weiteren 12 Einrichtungen der Zittauer Kindertagesstätten gGmbH an der Konzepterprobung bis 2019 beteiligen, um den Ausbildungsprozess zu evaluieren und das Niveau der regionalen Berufsausbildung mitzugestalten.

zur Übersicht

Die älteren Kinder in der Vorschulgruppe unterhielten sich darüber, dass ihre Mamas sich manchmal unter den Armen die Haare wegrasieren. Finn berichtete ganz aufgeregt, dass er dies noch machen muss, da bei Finn alle Haare nach innen wachsen würden. Da mussten wir schon tüchtig schmunzeln , denn dieses Thema verfolgte die Kinder noch eine Weile.
— Kindermund