„Erlebniszimmer“ in der Kita Bummi

11. Jan 2019

In unserer Einrichtung fehlte bisher ein kleiner, gemütlicher Raum, um sich mit wenigen Kindern ungestört zurückziehen zu können, hier können wir beispielsweise ein Angebot durchzuführen oder intensiv Zeit mit einzelnen Kindern zu verbringen.
Mit Hilfe der Gelder des Bundesprogrammes „Sprach- Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ konnten wir im Keller ein „Erlebniszimmer“ einrichten.
Dieser Mehrzweckraum dient dazu, in einer gemütlichen Atmosphäre mit einer Kleingruppe Bücher anzuschauen, Geschichten zu hören, Entspannungsgeschichten zu erleben …
Dadurch werden die Kinder sprachlich besonders angeregt, da die ErzieherIn die Aufmerksamkeit nur auf die jeweiligen Kinder zu richten braucht und die Gespräche sowie Angebote nicht durch Nebengeräusche des Gruppenalltags gestört werden.
Außerdem ist der Raum für die Nutzung von Frühförderung oder Elterngesprächen vorgesehen sowie für das Erzieherteam zur ungestörten Vor- und Nachbereitung von pädagogischen Aspekten.
Kurz vor Weihnachten haben wir unser „Erlebniszimmer“ eingeweiht, indem die Kinder in kleinen Gruppen mit unserer Sprachfachkraft Zeit in dem Raum verbrachten. Die Kinder waren ganz begeistert von dem großen Sitzsack und der kleinen eingerichteten Bücherei. Ein Kind meinte: „Ich wusste gar nicht, dass wir so einen schönen Raum im Kindergarten haben!“. Andere sind eingetreten und haben gesagt: „Oh, ist das gemütlich hier!“. Viele Kinder wollten am nächsten Tag gleich wieder in das „Erlebniszimmer“, weil es ihnen so gut gefallen hat.

zur Übersicht

Gesprächsrunde nach dem Schulbesuch in der Kita „Querxenhäusl: Toni: "Weißt du, ich habe bei der "Bus-Schule" gar keinen Bus gesehen." Erz.: "Naja, die heißt ja eigentlich Wilhelm-Busch-Grundschule. "Das ist der Dichter und Zeichner, der sich die Geschichte von Max und Moritz ausgedacht hat." Patricia: "Ach so, und wer war der Herr Querxenhäusl?"
— Kindermund